Schlagwort-Archiv: Tanz

Gauthier Dance: Proben mit Marco Goecke für NIJINSKI

Unsere Tänzerinnen und Tänzer von Gauthier Dance arbeiten gerade intensiv mit Marco Goecke an der neuen Produktion NIJINSKI. Bis zur Uraufführung am 17. Juni sind es gerade noch drei Wochen und die Spannung steigt auch hier im Haus.

Das Ballett erzählt von dem Tänzer und Choreografen Waslaw Nijinski. Es berührt Stationen aus seinem Leben, handelt von den Brettern, die die Welt bedeuten und davon, wie nah Kunst und Wahnsinn beieinander liegen können. Dieser Teaser bietet einen Vorgeschmack auf das, was uns ab Mitte Juni in unserer größten Halle hier im Theaterhaus erwartet:

Übrigens: Für all diejenigen, die mehr wollen – oder diejenigen, die es einfach nicht abwarten können – gibt es am 7. Juni beim „Tanzprofil“ einmalige Einblicke und Gespräche in den Kreationsprozess. Mit Marco Goecke, Eric Gauthier und natürlich den Tänzerinnen und Tänzern von Gauthier Dance! Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Fotoshooting für "Alice"

Eine aufregende Praktikumswoche neigt sich dem Ende zu, in der wir, unter anderem bei Proben von „Alice“, der neuen Produktion von Gauthier Dance (Premiere am 25.06.14), zuschauen durften, was das Fotoshooting für „Alice“ umso spannender machte. Wir erreichten um ca. 12 Uhr mit dem Theaterhausteam den Marmorsaal

Location: Marmorsaal im Weißenburgpark

, dort trafen wir auf den Fotographen und seine Assistentinnen aus Stuttgart, Maks Richter. Gara und Anna, die beiden Tänzerinnen, die an diesem Tag die Rolle der Models übernahmen, wurden sofort von der Visagistin geschminkt und frisiert, was sich über zwei Stunden zog.

Gara und Anna

Als nächstes wurden ein paar Probeaufnahmen gemacht, um die Lichteinstellungen zu testen, bei denen wir als Praktikantinnen auch kurz unser Können als Model unter Beweis stellen konnten. Allerdings waren wir froh als die „echten“ Models uns ablösten, die ihren Job um einiges professioneller machten.

Unsere Bloggerinnen: Cosma und Janette

Nach einiger Zeit entwickelten sich dann die Ideen, die nach vielen Versuchen dann auch zu den schlussendlichen Fotos führten. Die beiden Tänzerinnen mussten viel Geduld und Durchhaltevermögen aufbringen, da sie zum Teil über eine halbe Stunde in der gleichen Pose ausharrten. Bis wirklich jeder mit den Fotos zufrieden war, dauerte das Shooting bis in den frühen Abend. Die harte Arbeit hat sich aber wie wir finden auf jeden Fall gelohnt. Das Ergebnis stellt Euch der Theaterhausblog bald vor.

Janette Fischer (Linden-Realschule Untertürkheim)

Cosma Urban (Wagenburg-Gymnasium Stuttgart)

Workshop mit Rimini-Protokoll und Christian Holtzhauer: Stipendienprogramm begleitet Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis 2013

Nicht nur die Konzeption ist neu, auch das Begleitprogramm erscheint in neuem Gewand: zum ersten Mal wird im Rahmen des Stuttgarter Tanz- und Theaterpreises ein Stipendienprogramm ausgeschrieben.  Zehn Stipendiaten aus der freien Tanz- und Theaterszene erhalten die Möglichkeit, während des Landesfestivals der freien Theater Baden- Württembergs vom 15. bis 20. April 2013 im Theaterhaus an einem einwöchigen Workshop-Programm teilzunehmen sowie alle Vorstellungen inklusive der Preisverleihung zu besuchen und mit den eingeladenen Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Und das  zweiteilige Workshop –Programm kann sich sehen lassen:
Unter dem Titel „Herausforderungen dokumentarischer Theaterarbeit“ stellen Helgard Haug und Daniel Wetzel, beides Mitglieder des Performance-Kollektives Rimini Protokoll, ihren Arbeitsansatz vor.  Im zweiten Teil des Workshop-Programmes diskutieren die Stipendiaten zeitgenössische Theaterkonzepte am Beispiel der beim Tanz- und Theaterpreis gezeigten Produktionen. Als „Positionsbestimmungen“ übertitelt werden die Gespräche moderiert von Christian Holtzhauer, Dramaturg und Projektleiter am Staatstheater Stuttgart.

Wie lassen sich angesichts der Vielfalt der heutigen Theaterlandschaft eigenständige künstlerische Positionen entwickeln? Dieser Frage werden die Stipendiaten nachgehen und wir können uns keinen besseren Ort dazu vorstellen als den neu konzipierten Stuttgarter Tanz- und Theaterpreis.

Die detaillierte Ausschreibung gibt’s zum Download hier: http://www.theaterhaus.de/theaterhaus/index.php?id=1,3,14357

Stuttgarter Tanz- und Theaterpeis 2013: die Nominierten stehen fest

Die Auswahl-Jury hat entschieden: Je fünf Produktionen aus den Sparten Tanz und Theater gehen kommenden April ins Rennen für das neu konzipierte Landesfestival der Freien Tanz- und Theaterszene Baden-Württemberg im Theaterhaus. Mehr als 60 Bewerbungen von über 50 Gruppen wurden eingereicht – eine Menge zu tun also für die vier Juroren, die seit dem Frühjahr 2012 in ganz Baden-Württemberg unterwegs waren und sich im Dezember 2012 in einer zweitägigen Marathon-Sitzung im Theaterhaus auf die zehn besten Wettbewerbs-Produktionen einigten – and the Nominees are: Stuttgarter Tanz- und Theaterpeis 2013: die Nominierten stehen fest weiterlesen

FILMDREH 1

Die letzten Tage gab es in mehreren regionalen und überregionalen Tageszeitungen zu lesen:
„ERIC GAUTHIER STIRBT FÜR DIE SOKO STUTTGART“
Zum Glück kann ich nun persönlich berichten:
ER LEBT!!!

Die Todesszene im Rosengarten des Schloss Rosenstein ist schon im Kasten
und somit ist spätestens jetzt klar, dass es sich nur um einen Filmtod handelt!!
Bei den heutigen indoor-Aufnahmen im Theaterhaus
ist er quicklebendig zwischen Bühne, Kamera und Sitzreihen umhergelaufen.

Momentan wird die Szene gedreht, bei der den Tänzern berichtet wird, dass Jerome
(so der Name von Eric in der Soko-Folge) einen Unfall erlitten hat….

Anbei ein kleiner Einblick aus der Halle T1, heute Nachmittag

Soko2

Zu sehen sein wird die Folge dann im Dezember 2012!

Friends of Gauthier Dance Treffen

Mittwochabend und die Halle T3 ist fast voll. Die First Friends und Friends of Gauthier Dance treffen sich um sich erste Eindrücke der neuen Produktion, Out of the Box III, anzusehen und etwas über die einzelnen Stücke der Tänzer zu erfahren.
NSC_0042
Nach einer kleinen Ansprache unseres Verwatungsleiters Willi Friedmann und Companyleiters Eric Gauthier beginnt das Programm.  Jeder Tänzer, der auch Choreograf ist, wird von Eric Gauthier über die Arbeit an dem Stück und mit den Tänzern, befragt. Danach wurde jeweils ein kleiner Ausschnitt aus jedem Stück gezeigt. Unter Anderem sind auch die Choreografiedebuts von Anna Süheyla Harms und Rosario Guerra zu sehen gewesen.

Für den persönlichen Austausch mit den Tänzern und Eric Gauthier war nach der Aufführung, bei Stollen, Butterbretzeln und Getränken, auch eine Gelegenheit gegeben.

Starke Partner zugunsten Alzheimer-Erkrankter

Soeben lese ich im Newsletter meiner Lieblings- Arznei- und Kosmetikfirma
Wala//Dr. Hauschka
das Interview mit

ERIC GAUTHIER, dem Leiter der Theaterhaus Tanzcompany und
Frau GERDA ZÖLLE, Pflegebeauftragte der WALA Heilmittel GmbH.

Den vielen Tanzbegeisterten und Freunden des Theaterhaus und Freunden von
Gauthier Dance//Dance Company Theaterhaus Stuttgart möchte ich dies nicht vorenthalten.

Ein Gespräch über die Schnittpunkte zweier Bereiche,
die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben: Pflege und Kunst.

Hier geht es zum Artikel