Schlagwort-Archiv: Gauthier Dance

SCHRETZMEIERS Vorwort 08//09//2014

Liebes Publikum!

Noch fünf Stunden bis zum Anpfiff des WM-Finales in Rio de Janeiro. Jetzt heißt es volle Konzentration für dieses Editorial.

Der Monat August ist erstmals in unserer Geschichte sehr reduziert, aber von großem Unterhaltungswert! An den Wochenenden können Sie sich im Theaterhaus bestens vergnügen. Am 23.8. wird unter Umständen ein neues Unterhaltungsformat für Stuttgart geboren: Der Mitsingabend „Am Lagerfeuer“. Präsentiert von Roland Baisch und Frank Wekenmann. Das Multitalent Roland Baisch verbindet Comedy, populäre Musik und Social Responsibility zu einem vergnüglichen Mix. Die Teilnahme des Publikums ist ausdrücklich erwünscht. Das Mitmachen, in diesem Fall „das Mitsingen“, erlebt seit zwei Jahren in den großen Städten im Ruhrgebiet oder auch im supercoolen Berlin, große Zuwachsraten. In unserer Region ist diese Beteiligungsform immer noch von Gotthilf Fischer stigmatisiert. Es wird nur „Volkstümliches“ damit assoziiert. Nichts von alledem am 23.8. „Am Lagerfeuer“, so der Titel des Abends, wird zum Ausklang des Tages gesungen: Einer fängt an, der Rest steigt irgendwann ein. Ob Songs von Bob Dylan Simon & Garfunkel oder Bruce Springsteen, ob Wolfgang Niedecken oder Udo Lindenberg, es ist herzerwärmend, macht Freude, es ist melancholisch und fühlt sich gut an. Es geht zwanglos zu, denn niemand ist verpflichtet mit zu trällern, er oder sie können entspannt zurücklehnen, das Gläschen Wein oder Bier genießen, das im betischten Ambiente der Halle T1 besonders gut mundet. Der 23.8. könnte ein besonderer Tag werden. Sie sollten sich diesen nicht entgehen lassen. SCHRETZMEIERS Vorwort 08//09//2014 weiterlesen

Schretzmeiers Vorwort 07//2014

Liebes Publikum!

Juni ist es während dieses Vorwort geschrieben wird, die Fußball-WM hat noch nicht begonnen und unsere neue Tanz-Produktion ALICE geht in ihre letzte Probephase. Mit anderen Worten, wir wissen noch nicht wie das Endergebnis aussieht. Beide Ereignisse haben aber weit mehr miteinander zu tun: Waren die Vorbereitungen der Nationalkicker geprägt von Pleiten, Pech und Pannen, sind die Probenarbeiten von unserem Tanzensemble bisher ohne Führerscheinentzug, Autounfällen oder Pinkelattacken verlaufen. Ist Mauro Bigonzetti der bessere Jogi Löw??? Die Antwort wissen wir spätestens am 25.6. (Tanzpremiere) bzw. am 26.6. (letztes Gruppenspiel Deutschland gegen USA). Möge beiden das Glück hold, die Leistung großartig und das Ergebnis überzeugend sein! Unter uns gesagt: Die Musik von ALICE ist meraviglioso, die Kostüme sind un sogno und die Choreographie von Mauro Bigonzetti ist fantastico. Schretzmeiers Vorwort 07//2014 weiterlesen

Fotoshooting für "Alice"

Eine aufregende Praktikumswoche neigt sich dem Ende zu, in der wir, unter anderem bei Proben von „Alice“, der neuen Produktion von Gauthier Dance (Premiere am 25.06.14), zuschauen durften, was das Fotoshooting für „Alice“ umso spannender machte. Wir erreichten um ca. 12 Uhr mit dem Theaterhausteam den Marmorsaal

Location: Marmorsaal im Weißenburgpark

, dort trafen wir auf den Fotographen und seine Assistentinnen aus Stuttgart, Maks Richter. Gara und Anna, die beiden Tänzerinnen, die an diesem Tag die Rolle der Models übernahmen, wurden sofort von der Visagistin geschminkt und frisiert, was sich über zwei Stunden zog.

Gara und Anna

Als nächstes wurden ein paar Probeaufnahmen gemacht, um die Lichteinstellungen zu testen, bei denen wir als Praktikantinnen auch kurz unser Können als Model unter Beweis stellen konnten. Allerdings waren wir froh als die „echten“ Models uns ablösten, die ihren Job um einiges professioneller machten.

Unsere Bloggerinnen: Cosma und Janette

Nach einiger Zeit entwickelten sich dann die Ideen, die nach vielen Versuchen dann auch zu den schlussendlichen Fotos führten. Die beiden Tänzerinnen mussten viel Geduld und Durchhaltevermögen aufbringen, da sie zum Teil über eine halbe Stunde in der gleichen Pose ausharrten. Bis wirklich jeder mit den Fotos zufrieden war, dauerte das Shooting bis in den frühen Abend. Die harte Arbeit hat sich aber wie wir finden auf jeden Fall gelohnt. Das Ergebnis stellt Euch der Theaterhausblog bald vor.

Janette Fischer (Linden-Realschule Untertürkheim)

Cosma Urban (Wagenburg-Gymnasium Stuttgart)

Schretzmeiers Vorwort Februar 2014

Liebes Publikum!

Heute bleibt das Editorial frei von S21-Bemerkungen. Ich gestehe, es fällt mir schwer, denn zu ungeheuerlich ist der gesamte Vorgang im Angesicht von Finanzproblemen der öffentlichen Hand, die dann doch wieder auf die Bereiche Kunst, Kultur und Soziales abgewälzt werden. Dieses ewig gleiche Spiel, das die Politik Haushaltsplan für Haushaltsplan betreibt. Man hofft bei jeder Wahl, dass es danach besser wird, dass die Automatik der Unverhältnismäßigkeit durchbrochen wird. Ein Trugschluss. Die Pfründe bleiben bestehen, der Reformwille ist schnell vorbei. Und 2014 gibt es die nächste Wahl: Am 25.5. werden in Baden-Württemberg die Gemeinderäte neu bestellt. Am selben Tag findet die Europawahl statt. Und wieder hoffen die Kulturschaffenden, hoffen die sozial engagierten Bürgerinnen und Bürger auf bessere Zeiten. Ich will mich bzw. das Theaterhaus, davon nicht ausnehmen. Ob man will oder nicht, es wird weitergehofft. Aber es gibt auch Gewissheiten: Der Dezember 2013 wird in die Theaterhaus-Analen eingehen. Mit 35.000 Besucherinnen

und Besuchern übertrifft er alle bisher erzielten Monatsergebnisse. Daran wollen wir im neuen Jahr anschließen und der Januar 2014 könnte in die Nähe des Dezember kommen. Mit soviel Schwung fällt es leichter, die selbstgesteckten Ziele zu erreichen. Schretzmeiers Vorwort Februar 2014 weiterlesen

DER FAUST 2013 für Anna Süheyla Harms

Soeben erfahren wir direkt von der Preisverleihung aus der Staatsoper im Schiller Theater Berlin, dass

ANNA SÜHEYLA HARMS

für ihre Darstellungen unterschiedlichster Tanzcharaktere im Ballettabend

„Future 6″//Gauthier Dance//Theaterhaus Stuttgart der heissbegehrte

DER FAUST 2013

verliehen wurde!!

DER FAUST ist ein nationaler undotierter Theaterpreis, der auf Leistungskraft und künstlerische Ausstrahlung der Theater aufmerksam macht und diese würdigt.

Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren Anna von ganzem Herzen!!

Anna Süheyla Harms in Jiri Bubeniceks Burning Bridges
Anna Süheyla Harms in Jiri Bubeniceks Burning Bridges

Foto: Ralf E. Neipp

Schretzmeiers Vorwort//Dez. 2013

Liebes Publikum!

Momentan laufen in den Kommunen die Beratungen zu den Haushaltsplänen für 2014 und 2015. Zeit für viele Kultureinrichtungen, Bilanz zu ziehen, feststellen wo und warum die Kosten steigen und damit der existenziellen Frage nach dem „wie geht es weiter?“ nicht mehr ausweichen zu können. „Müssen wir wirklich noch über die unsicheren Lebensverhältnisse Kulturschaffender reden?“ fragte am 29.10. die „taz“. Unter der Überschrift „Das verstummte Prekariat“ gab sich die „taz“ gleich selbst die Antwort: „Aber ja, denn die Lage der Kulturschaffenden verschärft sich weiter.“ Und am Beispiel der Wohnverhältnisse vieler Kulturschaffender lesen wir:“ Die Mieten für Kulturtreibende werden immer unerschwinglicher. Verhältnisse dank denen es zu einem stetigen Austausch der Innenstadtbewohner kommen wird. Arme raus. Reiche rein. Das Kapital wird es richten. Dass sich diese Aussichten zudem nicht nur auf Berlin beschränken, muss man angesichts der jetzt schon exorbitant hohen Mieten in anderen deutschen Großstädten gar nicht mehr betonen. Und das alles verliert auch dadurch, dass es nicht wirklich neu ist, wenig von seinem Schrecken.“ Soweit die „taz“. Bestätigung finden diese Sätze auch anhand unserer eigenen Erfahrungen:
Schretzmeiers Vorwort//Dez. 2013 weiterlesen

Nachtrag zum Tag der Deutschen Einheit 2013

Eric Gauthier und Tänzer von  Gauthier Dance mit Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel und Herrn Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Eric Gauthier und Tänzer von Gauthier Dance mit Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel und Herrn Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Tänzer von Gauthier Dance mit Herrn Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Gattin Frau Waltraud Ulshöfer
Tänzer von Gauthier Dance mit Herrn Oberbürgermeister Fritz Kuhn und Gattin Frau Waltraud Ulshöfer
Eric Gauthier und Tänzer von Gauthier Dance mit Herrn Bundespräsident Joachim Gauck
Eric Gauthier und Tänzer von Gauthier Dance mit Herrn Bundespräsident Joachim Gauck

Das Land Baden-Württemberg und der Baden-Württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, in seiner Funktion als Bundesratspräsident, waren  der diesjährige Gastgeber zu den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit.
Beim Festakt in der Liederhalle am 3.10., der im ZDF live übertragen wurde, waren die Theaterhaus-Tanzcompany Teil des Bühnenprogramms.
Im Anschluss daran blieb noch etwas Zeit mit Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel, Herrn Bundespräsident Joachim Gauck und Herrn Oberbürgermeister Fritz Kuhn, nebst Gattin Waltraud Ulshöfer ein Erinnerungsfoto zu machen.

Eine Nominierung jagt die nächste

Zuerst haben wir uns über die Nominierung von Anna Süheyla Harms zum FAUST 2013 gefreut.

Fast zeitgleich wurde Eric Gauthier gleich zwei Mal zum Tänzer des Jahres bei der Kritiker-Umfrage der Zeitschrift tanz genannt. (Zwei Nennungen, mehr erreichte kein andererer Tänzer-Kollege, brachte ihm das Solo I Found a Fox aus dem Programm Future 6 ein)

Nun erfahren wir, dass im Fachmagazin „Dance for you

Florian Lochner und
Rosario Guerra
als  BEST DANCER 2012/2013
nominiert sind, ebenso
Sebastian Kloborg in der Kategorie BEST NEWCOMER 2012/2013
und in der Kategorie BEST INDEPENDENT COMPANY 2012/2013 ist
Gauthier Dance neben drei weiteren Companys, aus London, Korea und Düsseldorf/Paris nominiert.

Herzlichen Glückwunsch an alle Tänzerinnen und Tänzer von Gauthier Dance, die zu diesen Nominierungen beigetragen haben!

Filmdreh POPPEA//POPPEA in 3D

Die letzten Tage und Abende hieß es in der Halle T1 des Theaterhauses sehr oft:
„Ruhe, Klappe, wir drehen“.

Grund dafür ist die 3D-Aufzeichnung des Tanzstückes POPPEA//POPPEA von Christian Spuck.

Beim gestrigen Termin für die Presse und Pressefotografen entstanden von mir ein paar Bilder die einen kleinen Eindruck davon vermitteln, wie nah den Tänzern während dem Tanzen die Kamera zu Leibe gerückt ist.

Freue mich schon sehr das fertig geschnittene Material in voller Länge als Film zu sehen.
(Voraussichtlich Herbst/Winter 2013/2014)

Poppea//Poppea 3D
Anna Süheyla Harms und William Moragas

 

Poppea//Poppea 3D_Anna
Anna Süheyla Harms und Anneleen Dedroog

 

Foto[1]
Eric Gauthier und Maria Prat Balasch
Maria Prat Balasch, F. Lochner, D.S.V.Martinez, R. Guerra, W. Moragas
Maria Prat Balasch, F. Lochner, D.S.V.Martinez, R. Guerra, W. Moragas

Schretzmeiers Vorwort M

Liebes Publikum

Herzlichen Dank für die große Resonanz auf mein Editorial vom letzten Monat. Natürlich ging es um den Dauerbrenner Stuttgart 21 und darum ob bei einem so wichtigen Thema für eine Kultureinrichtung wie das Theaterhaus, Zurückhaltung oder „Meinung-sagen“ angebracht ist. 95 % sind für „Meinung-sagen“, auch wenn man selbst anders denkt. Das ist prinzipiell höchst erfreulich, zeigt es doch die Offenheit des Theaterhaus-Publikums. Da sich das Management der Deutschen Bundesbahn mehr und mehr selbst zerlegt und allen Anhängern des Projektes das Leben schwer macht, möchte ich heute keine eigene Kommentierung vornehmen. Jede und jeder der dieses Thema interessiert verfolgt, hat ausreichend Möglichkeit seinen Standpunkt zu überprüfen. Am 23. Februar gibt es auf dem Stuttgarter Schlossplatz Gelegenheit weitere Informationen zu erhalten.
Schretzmeiers Vorwort M weiterlesen