Theaterhaus Stuttgart ganz weit vorne in der Theaterlandschaft

Erst kürzlich konstatierte eine Umfrage des Welt-Wirtschaftsinstitutes Hamburg, dass Stuttgart im Kulturvergleich der 30 größten Städte Deutschlands die Kulturhauptstadt in Deutschland ist.

Und die Zeitschrift „die deutsche bühne“ kürte Stuttgart in ihrer Saisonbilanz als „Theaterhauptstadt“ (Ausgabe August 2012) in der „bei den kleinen Bühnen […] das Theaterhaus Stuttgart ganz weit vorne [ist]…“, wie die Auswertung der Umfrage bei 50 Theaterkritikern aus ganz Deutschland ergab (ebd.).

Dabei punktet das Theaterhaus in der Umfrage nicht nur im Gesamtkontext der Kategorie „Off-Theater“, wo es ganz oben landet. Sondern auch in verschiedenen Kategorien erhält das Theaterhaus seine Nennung und beweist damit seine Vielseitigkeit. In der Kategorie „Bühne/Raum/Kostüme“ findet Gudrun Schretzmeier für ihre Ausstattungen im Theaterhaus explizite Erwähnung. Diese werden von ihr sowohl im Schauspiel als auch im Tanz zu großen Teilen verantwortet. In der Kategorie „Tanz“ wird der Leiter des Theaterhaus-Tanzensembles Gauthier Dance, Eric Gauthier, mehrfach erwähnt, ebenso wie das Ensemble selbst in die Bewertung mit aufgenommen wurde. Damit spiegelt die Umfrage die beiden zentralen Elemente des Theaterhauses wider, dessen Fundament die Sparten Schauspiel und Tanz bilden.

Aus diesen vielschichtigen Gründen kommt „die deutsche bühne“ zum Ergebnis: „Stuttgart ist nicht nur wegen der überragenden Oper und des gesamten Staatstheaters, sondern auch wegen des Theaterhauses (wieder einmal) DIE Theaterstadt Deutschlands.“ (ebd.).

Die gesamte Saisonbilanz ist nachzulesen unter: http://www.die-deutsche-buehne.de/Saisonbilanz+2012++/search_highlighter/bilanz/